Freiwilliger Förderunterricht?

Hallöchen,

ich unterrichte als Deutschlehrern in zwei verschiedenen Schulen und würde in einer davon gern mit Kollegen 2 Förderstunden pro Woche installieren. Leider wird das von der Schule nicht gefördert. Trotzdem sind andere Fachlehrer dazu bereit, leistungsschwache Schüler am Nachmittag in Grundkompetenzen gratis zu fördern. Da wir uns abwechseln, ist es kaum Arbeit, allerdings haben fachfremde Lehrer kaum Erfahrung und Unterlagen.

Wie helfe ich ihnen am besten, ohne selbst jede Woche alles auszuarbeiten?



Eine Antwort zur Frage “Freiwilliger Förderunterricht?

  1. Markus A. am 27. April 2018

    Hey,

    das ist ein Engagement, das sich viele zum Vorbild nehmen sollten. Zwar sollte der Staat die Lehrer für ihre Leistung endlich ordentlich bezahlen, aber es gibt mir Hoffnung, wenn Kollegen nicht nur für das Geld ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen.

    Sobald ihr die Genehmigung der Schulleitung habt und genug Schüler für den Förderunterricht, sollte ein Konzept ausgearbeitet werden. Mit einer Leistungserhebung der Kinder. Lernziele müssen definiert werden und ein Zeitplan sollte erstellt werden.

    Das ist anfangs mühsam, hilft aber enorm bei der Verbesserung.

    Die Kollegen, die aufgrund ihrer Fächer bisher wenig mit LRS-Förderung, Lesekompetenz und Zweitspracherwerb zu tun hatten, können sich hier Literatur besorgen und ihre Stunden komplett selbst ausarbeiten: https://www.lehrerbuero.de/schwerpunkte/ratgeber/Sch%C3%BCler%20f%C3%B6rdern%20und%20fordern.html

Frage beantworten

Trage hier deine Antwort auf die Frage ein.




Spamschutzcode: