Schulwechsel unter dem Jahr - kann das gut gehen?

Hallo,

wir werden demnächst umziehen, da wir endlich unser Traumhaus zu einem rentablen Preis gefunden haben. Ich sehe dem ganzen mit einem lachendem und einem weinendem Auge entgegen. Ich habe einen Sohn, der gerade in die 2. Klasse Grundschule gekommen ist. Er muss nun aufgrund des Umzugs die Schule wechseln und das auch noch mitten im Schuljahr. Muss ich da als Mutter etwas beachten, wie ist es euch ergangen? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.

LG
Gefragt am 5. November 2018 in Arbeit und Beruf von Ricki

Deine Antwort

Dein angezeigter Name (optional):
Datenschutz: Deine Email-Adresse benutzen wir ausschließlich, um dir Benachrichtigungen zu schicken. Es gilt unsere Datenschutzerklärung.

1 Antwort

Hey,

am besten ist es, wenn du ganz ehrlich zu deinem Sohn bist und ihm auch erklärst das es am Anfang vielleicht nicht so leicht sein wird und dass du es verstehst, dass er traurig ist, weil er seine alten Freunde zurücklassen muss.
Vielleicht besteht die Möglichkeit, dass dein Sohn jetzt schon mal für 1-2 Tage in die neue Schule gehen darf zum "schnuppern". Dann ist der 1. Schultag in der neuen Schule nicht so ein Schock für ihn.
Würde außerdem auch in Kontakt mit der zuständigen Lehrerin treten und sie bitten, eine gute Integration in die Klasse möglich zu machen (Schüler darauf vorbereiten, Kennen-Lern-Spiele usw.)

Du kannst dir auch noch diesen Ratgeber durchlesen, der beschäftigt sich auch mit dem Schulwechsel von Kindern: https://www.elternwissen.com/schule-und-eltern/einschulung/art/tipp/traumstart-was-ihrem-kind-in-der-neuen-schule-ganz-konkret-hilft-und-wie-sie-die-schlimmsten-fehler.html

Grüße!
Beantwortet am 5. November 2018 von Tori